Brigitte Stutz

Einladung zur Spezialvorstellung des „Zwingli“-Films im Kino Houdini, Zürich

Berichte 2018<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-kelleramt.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>308</div><div class='bid' style='display:none;'>1666</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

500 Jahre Reformation in der Schweiz: In Zusammenarbeit mit der Reformierten Landeskirche, verschiedenen Fernsehanstalten und weiteren Beteiligten wurde in der Schweiz – zum Teil an Originalschauplätzen – ein aufwändiger Spielfilm über das Leben und Wirken von Huldrych Zwingli produziert.
Zu Beginn des Jahres 2018 konnten wir den Start der Dreharbeiten über den grossen Zürcher Reformator Huldrych Zwingli im Grossmünster in Zürich beobachten. Es war sehr interessant, wie das Grossmünster optisch in die Zeit vor 500 Jahren zurückversetzt wurde.
Die heute schlicht gehaltene Kirche wurde mit Heiligenbildern versehen, die Kirchenbänke entfernt und ein matter Boden verlegt. Es war sehr eindrücklich. Interessant war auch das technische Equipment, das für die Produktion eines solchen Films gebraucht wird, vor Ort zu sehen.

Jetzt ist der Film fertig und startet Ende Januar in den Schweizer Kinos. Es ist uns gelungen, im Reformationsjahr 2019 eine Spezialvorstellung für uns in Zusammenarbeit mit der Neugass Kino AG, Zürich zu arrangieren. Die Vorstellung findet statt am 23. Februar 2019 um 12 Uhr
im Kino Houdini, Badenerstrasse 173 in Zürich.

Gerne besuchen wir mit Ihnen zusammen diesen Film und ­organisieren die reduzierten Eintrittskarten. Anreise individuell oder mit dem ÖV. Bitte melden Sie sich bis zum 14. Februar 2019 in unserem Sekretariat unter e-mail: oder der Telefon Nr. 056 640 12 25 unter Angabe Ihrer Adresse an. Der Eintritt beträgt Fr. 15.00 pro Person. Wir freuen uns sehr, diesen mit grossem Aufwand gestalteten Schweizer Film mit namhaften CH-Schauspielern wie z. B. Max Simonischek, Charlotte Schwab, Anatole Taubmann unter der Regie von Stephan Haupt mit Ihnen zu besuchen.

Gabriele Voigt, Kirchenpflege
Mail:
Bereitgestellt: 09.01.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch