Reto Studer

+++ Gottesdienste finden weiterhin statt

Foto Regenbogen <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Reto&nbsp;Studer)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-kelleramt.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>349</div><div class='bid' style='display:none;'>1720</div><div class='usr' style='display:none;'>43</div>

Gottesdienste sind vom Veranstaltungs-Verbot ausgenommen. Wir haben beschlossen, sie weiter durchzuführen.
Reto Studer,
Während öffentliche Veranstaltungen derzeit verboten sind, dürfen Gottesdienste mit maximal 50 Personen stattfinden. Für manche Menschen ist das ein stossendes, für andere ein sinnvolles Privileg der Kirche in dieser herausfordernden Zeit.

Die Kirchenpflege hat an ihrer Sitzung vom 20.1.2021 intensiv über das Pro und Kontra diskutiert und schliesslich entschieden, die Gottesdienste bis auf Weiteres durchzuführen.

Wir sind uns bewusst, dass wir damit eine besondere Stellung innehaben, wir gehen mit dieser Freiheit aber seit Monaten äusserst verantwortungsvoll um – nicht nur als Organisierende übrigens, sondern, wie unsere Gottesdienst-Besucher*innen Woche für Woche beweisen, auch als Feiernde: Sämtliche unsere Schutzmassnahmen funktionieren bereits seit der Wiederaufnahme der Gottesdienste im Juni tadellos.

Als zusätzliche Schutzmassnahmen vergrössern wir den Abstand zwischen den Stühlen per sofort (wieder) von 1.5 auf 2 Meter. Zudem wird bei Feiern, die mehr als ca. 25 Personen anziehen könnten, wieder unser Anmeldesystem zum Zuge kommen; dieses hat sich bereits über die Weihnachtstage bewährt.

Auch dem Pfarrteam, den Musiker*innen und den Sigrist*innen ist unter den gegebenen Umständen (Stand: 21.1.2021) wohl mit/bei der Durchführung. Dass dem so ist und dass die Kirchenpflege sich für eine Weiterführung der Gottesdienste ausgesprochen hat, verdanken wir grossenteils unserer Hauswartin, Erika Waldenmaier, welche die Kirche jeweils gewissenhaft vorbereitet und desinfiziert, aber auch all denen unter Ihnen, die bei und mit uns feiern und dabei sämtliche Schutzmassnahmen so seriös einhalten.

Wir Reformierten im Kelleramt haben im vergangenen Juni unsere Gottesdienste später wiederaufgenommen als erlaubt; wir haben schon früher als erforderlich auf Gemeindegesang verzichtet; wir haben schon auf den Einsatz von Blasinstrumenten verzichtet, als wir dies noch nicht mussten – und wir werden auch in Zukunft eher früher als später weitere Schutzmassnahmen ergreifen, falls wir dies für nötig erachten. So, dass wir in grösstmöglicher Sicherheit weiterhin Gottesdienste feiern können, solange dies verantwortbar ist.

Kommen Sie gut durch diese herausfordernde Zeit, und hebed Sie sich Sorg!

Kirchenpflege & Pfarrteam
Bereitgestellt: 22.01.2021     Besuche: 64 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch