Cindy Studer-Seiler

Meditation für den Frieden (20.3.)

Foto Mariane Steffen & Ivan Hochstrasser (Foto: Reto Studer)

Meditation & sakrale Musik, mit Mariane Steffen (Yogalehrerin) & Ivan Hochstrasser (Gong-Klang-Musiker).
Impulse für den Frieden im Inneren und Aussen, mit Begleitung von sakraler Musik.

Sonntag, 20. März 2022
19 Uhr, Kirche Arni


Gestaltung: Mariane Steffen, lic. phil. I und Yogalehrerin, & Ivan Hochstrasser, Gong-Klang-Musiker
Organisation: Pfrn. Cindy Studer-Seiler
Homepage Mariane Steffen: » www.corporate-yoga.ch
Homepage Ivan Hochstrasser: » yatra.ch

Der Anlass ist kostenlos. Um eine Kollekte wird gebeten.
Mindestteilnehmeranzahl: 5 Personen.
Maximalzahl: 50 Personen

Pfrn. Cindy Studer-Seiler

__________________________

Wir nehmen die besondere Energie der Tagundnachtgleiche zum Anlass, um zu meditieren für inneren und äusseren Frieden. Wir bemühen uns um das Gleichgewicht zwischen den inneren Empfindungen und unserer Aussenwelt, die beide in konstanter Wechselwirkung stehen.

FRIEDEN können wir nur im Aussen erleben, wenn wir in uns selbst Frieden schaffen, d.h. wenn wir jenen Menschen vergeben können, die uns verletzt haben und wenn wir in einen spannungslosen Austausch mit unserer Umwelt treten. An diesem Abend entspannen wir unseren Körper mit leichten Übungen und richten unsere Aufmerksamkeit auch auf den Atem. Danach begeben wir uns als Kirchgemeinde in eine tiefe Stille, um Frieden in uns und um uns zu erleben, sodass die Essenz unseres Daseins jenseits der Worte fassbar wird.

Wir dürfen uns glücklich schätzen, in einem friedlichen Land zu leben und uns in Freiheit zu vereinen. Bei dieser Gelegenheit bemühen wir uns auch, unser Bewusstsein auszudehnen auf Länder, in denen der Frieden noch in weiter Ferne liegt. Unsere erweiterte Aufmerksamkeit wie auch die Kollekte wird den Frauen, Müttern und Kindern in Afghanistan und - aus aktuellem Anlass - der Ukraine geschenkt werden.

In der zweiten Hälfte des Abends dürfen wir zurücklehnen und die hohen Schwingungen von Gong-Klängen empfangen und ihre Wohltat wahrnehmen. Der Gong lässt die ursprüngliche Einheit von Körper, Geist und Seele in Verbindung mit einer höheren Dimension erfahren.

Ihre Mariane Steffen

Dieses Formular wurde geschlossen.
Ein Eintrag ist nicht mehr möglich!



Bereitgestellt: 20.12.2021      
aktualisiert mit kirchenweb.ch