Brigitte Stutz

Literatur-Abend

Alle drei Monate laden wir zum Literatur-Abend in der Pfarrschüür ein. Immer am Ende eines Abends beschliessen die Anwesenden, welches Buch an der nächsten Veranstaltung zur Sprache kommen soll. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, ob sie nun regelmässig kommen oder nur hin und wieder.
Literaturabend<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-kelleramt.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>279</div><div class='bid' style='display:none;'>1485</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

 

Nächster Termin
Zum Schutz der Teilnehmer*innen wurden die Literaturabende im August in zwei Gruppen wiederaufgenommen. Deren Grösse ist zurzeit beschränkt, deshalb bitten wir um Verständnis, dass im Moment niemand spontan dazukommen kann. Das mag sich mit Bezug auf die darauffolgenden Abende natürlich ändern.
Aktuelles Buch
Am kommenden Literatur-Abend besprechen wir den Roman «Das Eidechsenkind» von Vincenzo Todisco.
Adresse
Chileweg 7c, 8917 Oberlunkhofen
Parkplätze bei der kath. Kirche
Kontakt
Felix Maurer
056 634 42 05
Zusammenfassung:
Lucertola – das Eidechsenkind – ist in Italien daheim und im Gastland zu Hause. Hier muss es sich verstecken: unter der Kredenz, im Schrank, unter dem Sofa. In Ripa hingegen jagt der Junge wie alle Kinder den Wespen nach, gleitet von einer Umarmung in die andere. Dort, bei Nonna Assunta, wo ein Haus darauf wartet, fertig gebaut zu werden.

Hier im Gastland geht der Vater Tag für Tag auf den Bau, die Mutter in die Fabrik – das Eidechsenkind lässt Stunden und Tage verstreichen. Es vermisst die Wohnung mit seinen Schritten, hört die Nachbarinnen um Mehl bitten, die Kinder im Hof Fangen spielen, sieht die Stiefel des Padrone, der gerne zum Abendessen kommt und lange bleibt.

Bis es sich eines Tages zu heimlichen Streifzügen ins Treppenhaus hinauswagt, in andere Wohnungen, wo niemand die Gegenwart des Eidechsenkindes auch nur ahnt. Einzig Emmy, dem Mädchen, das neu im dritten Stock wohnt, gibt sich das Eidechsenkind zu erkennen. Der Dachstock gehört ihnen, doch bald will Emmy hinaus in die Welt, ins Schwimmbad oder noch weiter.

Aus der Sicht eines Kindes erzählt Vincenzo Todisco in diesem erschütternden Roman von einem klandestinen Schicksal in einem belebten Wohnhaus, von kindlichem Einfallsreichtum und heimlicher Freundschaft.

Portrait
Vincenzo Todisco, geboren 1964 in Stans, Romanistikstudium, heute Schriftsteller und Dozent. Todisco erhielt 2005 den Bündner Literaturpreis. Er lebt in Rhäzüns.

Quellenhinweis: Kurzzusammenfassung des Romans und die Hinweise zum Portrait von Vincenzo Todisco wurden vom Buchverlag Orell Füssli übernommen.

Nach wie vor müssen wir uns an das Schutzkonzept halten, weshalb die Zahl der Teil-nehmer*innen beschränkt ist. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Felix Maurer.

Termine der weiteren Literatur-Abende:
12.11.2020   Literatur-Abend
26.11.2020   Literatur-Abend
Bereitgestellt: 21.09.2020    Besuche: 36 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch